Sechs Schülerinnen und Schüler qualifizieren sich für das Länderfinale von „Jugend präsentiert“

Fünf Schülerinnen und ein Schüler der 9. Klassen der Liebigschule überzeugten mit ihren Präsentationen zu einem naturwissenschaftlich-mathematischen Thema die „Jugend präsentiert“-Jury und schafften es so in eines von acht Länderfinalen. Beworben hatten sie sich mit einem maximal 5-minütigen Video ihrer Präsentation. Insgesamt teilgenommen hatten 20 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse, die den MINT-Wahlpflichtunterricht bei Frau Dr. Schmitt besuchen. „Es ist toll, dass sich so viele Schülerinnen und Schüler für das Landesfinale qualifizieren konnten. Die Schülerinnen und Schüler haben trotz der insgesamt schwierigen Zeit beeindruckende Präsentations- und Erklärvideos erstellt, die nicht nur ihre fachliche, sondern auch ihre Medienkompetenz unter Beweis stellen“, so Schmitt. Liese Mack, eine der für die zweite Runde qualifizierte Schülerin sagte nach der 1. Runde: „Dieser Wettbewerb war eine gute Übung für unsere weitere Schullaufbahn und hat uns sehr viel Spaß gemacht.“ Auch für die zweite Runde qualifiziert haben sich Juwon An, Lugain Alwadani, Balint Bettner, Anna Krastev und Lina Lachmann.

Das Foto zeigt einen Teil der SchülerInnen bei der Siegerehrung in der Schule mit Schulleiter Dirk Hölscher (rechts hinten) und Betreuerin Dr. Sigrid Schmitt (links hinten).

Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Länderfinale in Absprache mit den austragenden Schulen digital oder als Präsenzveranstaltung statt. Bei vor Ort stattfindenden Länderfinale halten die Schülerinnen und Schüler ihre Präsentation live vor einer Jury aus Lehrkräften sowie Rhetorik-Expertinnen und Experten. Die Teilnehmenden der digitalen Länderfinale reichen erneut ein Video ihrer Präsentation ein, das ebenfalls von einer Jury bewertet wird. Die Herausforderung bei den Länderfinale ist, das eigene Präsentationsthema in sechs Minuten mit ausschließlich digitalen Medien zu präsentieren. Am Ende eines jeden Länderfinales wird verkündet, welche Schülerinnen und Schüler mit ihrem Präsentationskönnen überzeugt haben. Diese dürfen sich über den Einzug ins Bundesfinale freuen. Bei den Länderfinale nehmen alle Teilnehmenden zudem an Präsentationstrainings teil. Rhetorik-Expertinnen und Experten des Seminars für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen bereiten die Schülerinnen und Schüler nicht nur auf das Präsentieren im Wettbewerb vor, sondern fördern allgemein die Präsentationskompetenz der Jugendlichen. Wer den Einzug in das Bundesfinale geschafft hat, wird auf der Webseite von „Jugend präsentiert“: www.jugend-praesentiert.de verkündet.
In der ersten Runde des Präsentationswettbewerbs 2021/22 haben über 6.000 Schülerinnen und Schüler, davon fast 1.400 aus Hessen, teilgenommen und sich damit für die Länderfinale beworben. Dabei wurden 528 Präsentationsvideos eingereicht. Daneben gab es die Möglichkeit, sich über Schulwettbewerbe zu bewerben, an denen sich in 57 Schulen knapp 5.400 Schülerinnen und Schüler beteiligt hatten. In den Länderfinalen starten insgesamt 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Länderfinale finden zwischen März und Mai statt. Wir wünschen den sechs qualifizierten Schülerinnen und Schüler der Liebigschule viel Erfolg am 14. Mai in Dreieich und drücken fest die Daumen!

Präsentationsakademie und Bundesfinale

Wer im Länderfinale seine Chance nutzt, qualifiziert sich nicht nur für das Bundesfinale, sondern erhält auch eine Einladung zur „Jugend präsentiert“-Präsentationsakademie. Dort erwartet die Teilnehmenden ein professionelles Präsentationstraining, das die Schülerinnen und Schüler fit für das große Finale macht und ihnen die Möglichkeit gibt, ihre Präsentationskompetenz über den Wettbewerb hinaus zu erweitern. Daneben dürfen sich die Schülerinnen und Schüler auf ein spannendes Rahmenprogramm freuen. Das Bundesfinale findet am 18. September 2022 in Berlin statt.

Die Initiative „Jugend präsentiert“

„Jugend präsentiert“ ist eine bundesweite Bildungsinitiative der Klaus Tschira Stiftung, Heidelberg, in Kooperation mit Wissenschaft im Dialog, Berlin. Die Initiative wurde 2011 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Präsentationskompetenz und das Verständnis von naturwissenschaftlich-mathematischen Themen in der Schule zu fördern. Der bundesweite Präsentationswettbewerb wird jährlich ausgerichtet. Zudem bietet „Jugend präsentiert“ kostenfreie Unterrichtsmaterialien und Lehrkräftetrainings an. Unterrichtsmaterialien sowie Trainings für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schülern werden von einem Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen entwickelt und durchgeführt. Hier wird die Wirkung des Vorhabens zudem wissenschaftlich evaluiert.
Die nächste Runde von Jugend präsentiert beginnt im November 2022.

Zurück