Musisch-künstlerische Fächer

Kunst

Angesichts der gesellschaftlichen Entwicklungen unserer Zeit hin zu einer immer stärker bildgeprägten Welt ist es unabdingbar, die Bildkompetenz (visual literacy) der Schülerinnen und Schüler zu stärken.

Der Fachbereich Kunst an der Liebigschule beschäftigt sich mit Malerei, Grafik, Fotografie/Film, plastischem Arbeiten, Druckgrafik und Design. Durch die Besprechung exemplarischer Werke werden bereits in der Sekundarstufe I kunsthistorische Bezüge hergestellt, in der Sekundarstufe II werden Kunsttheorie und Kunstgeschichte systematisch behandelt. Die Aufgaben im ästhetisch-praktischen Bereich sollen das kreative Denken der Schülerinnen und Schüler sowie deren gestalterische Fähigkeiten und Ausdrucksmöglichkeiten fördern.

Architektur wird in Theorie und Praxis unterrichtet und anhand von Stadtrundgängen in Gießen oder Frankfurt erfahrbar gemacht.

Es gibt normalerweise jedes Jahr einen Kunst-Leistungskurs.

Gelegentlich nehmen verschiedene Jahrgänge an regionalen und überregionalen Wettbewerben teil. Wir arbeiten neuerdings durch KUKO mit Kunststudierenden der Justus-Liebig-Universität zusammen, kooperieren mit dem Oberhessischen Museum beim Projekt ‚Museum macht Schule‘ sowie der Kunsthalle Gießen und dem Stadttheater; auch sind wir Aussteller bei der Veranstaltung ‚Fluss mit Flair‘. Zahlreiche Arbeiten von Lerngruppen werden regelmäßig in der Schule ausgestellt und sind bisweilen im Gießener Stadtraum zu sehen.

Regelmäßig finden Exkursionen zu außerschulischen Lernorten in Gießen und der Rhein-Main-Region statt; Studienreisen in der Oberstufe können Leistungskurse in europäische Metropolen wie Madrid, Barcelona oder Venedig führen.

Eine gute Gelegenheit uns kennenzulernen ist am Tag der Offenen Tür im November, wenn sich der Fachbereich Kunst den Viertklässlern in ‚Schnupperstunden‘ vorstellt.

Musik

Musik bewegt den Menschen beim Tanzen, Marschieren und auch auf emotionaler Ebene. Als Begleiter in allen denkbaren Lebenssituationen und Festen wie Hochzeiten und Trauerfeiern prägt Musik die menschliche Kultur seit der Jungsteinzeit. Auch an unserer Schule setzen wir uns daher ganz besonders mit der Musik auseinander.

Darstellendes Spiel

Was ist eigentlich DS? Und wer kann es wählen?

Gehen im Raum – keine Sitzordnung – nicht immer nur reden, sondern tun – ganz Neues ausprobieren. Wenn Du DS neu wählst, mag Dir das Fach erst mal seltsam und fremd vorkommen. Aber ein zweiter Blick lohnt sich.

DS-Unterricht ist kein Theater-Unterricht. Wir gehen nicht von fertigen Stücken aus und lernen diese auswendig, sondern probieren darstellerische Möglichkeiten aus, die unser Körper und unsere Stimme uns bieten.

An unserer Schule wird das Fach als Wahlfach ab der 9.Klasse angeboten und kann im Abitur als 4. oder 5. Prüfungsfach gewählt werden.

Welche Themen gibt es?

In DS beschäftigen wir uns zum Beispiel damit, was Theater eigentlich ausmacht und wie es sich entwickelt hat, wie man die Bühne, Requisiten und Musik nutzen kann, welche Möglichkeiten es gibt, eine Figur zu verkörpern, durch welche Kniffe man Szenen Spannung verleiht und vieles mehr.

Wie wird das unterrichtet?

Zu Beginn der Stunde wärmen wir uns auf und versuchen, den Kopf frei zu bekommen. Dann machen wir Übungen zu einem bestimmten Thema (z.B. zu verschiedenen Bühnenformen) und lesen eventuell theoretische Texte dazu. Danach versucht Ihr in einer Gruppe, das Gelernte in einer Szene umzusetzen. Das anschließende Feedback Eurer MitschülerInnen hilft Euch, Eure Szene zu reflektieren und zu verbessern. Durch eine abschließende Übung verabschieden wir uns.

Welche Ziele hat DS?

Im DS-Unterricht wird Deine gesamte Persönlichkeit weiterentwickelt – denn Du lernst, Dich mit dem Körper auszudrücken, die Stimme variantenreich einzusetzen und Dich selbstbewusst etwas zu trauen. Das Arbeiten in der Gruppe stärkt Deine Teamfähigkeit und Du gewöhnst Dich daran, Kritik zu erhalten und diese konstruktiv umzusetzen.

In diesem Fach wirst Du selbst produktiv und kreativ mit dem Ziel, Dich auf der Bühne auszudrücken. Vor allem in den Klassen 10 und Q2 zeigen die DS-Kurse bei einer Aufführung, was sie im Verlauf des Schuljahres gelernt haben.

Schließlich geht es auch darum, dass Du Theater besser verstehen lernst. Ein Theaterbesuch mit dem DS-Kurs ist immer ein besonderes Highlight und eine Möglichkeit, sich bei den Profis etwas abzuschauen.