• Physik 13
  • DSC 8334
  • DSC 7939
  • DSC 8251
  • DSC 2285
  • DSC 6490 bearbeitet-1
  • DSC 6977
  • DSC 8348
  • DSC 0626Ausschnitt
  • DSC 2004
  • DSC 8067
  • DSC 7848
  • DSC 0595Ausschnitt
  • DSC 1932
  • DSC 0695Ausschnitt
  • Physik 9
  • DSC 1913
  • DSC 7961
  • DSC 8023
  • DSC 0682Ausschnitt
  • DSC 0522Theater
  • Physik 6
  • DSC 2043
  • DSC 5206
  • DSC 2615
  • DSC 0677Ausschnitt
  • DSC 8021
  • DSC 8292
  • DSC 5251
  • DSC 1916-2
  • DSC 2456
  • DSC 0594Ausschnitt
  • DSC 5074-wk-eins-1000x250pixel
  • DSC 6537 bearbeitet-1
  • DSC 2351
  • Physik 2
  • DSC 8311
  • DSC 2334
  • Physik 14
  • Physik 12
  • DSC 1962
  • DSC 2151
  • DSC 2578
  • DSC 8098
  • DSC 8354
  • DSC 8091
  • DSC 0618Ausschnitt
  • Physik 15
  • DSC 2589
  • DSC 0574Ausschnitt
  • DSC 5291
  • DSC 0586Ausschnitt
  • DSC 5062-WK-1000x250-pixel
  • DSC 1939
  • DSC 2410
  • Physik 4
  • DSC 2198
  • DSC 6396 bearbeitet-1
  • DSC 2451
  • DSC 2212
  • DSC 5267
  • DSC 0559 Pysik
  • DSC 2269
  • DSC 5136
  • DSC 0543A Haus
  • DSC 8092
  • DSC 8373
  • DSC 1898
  • DSC 0640Ausschnitt
  • DSC 0494Pause
  • DSC 0580Ausschnitt
  • DSC 0671Ausschnitt
  • DSC 2413
  • DSC 2146
  • DSC 1945
  • DSC 6534 bearbeitet-1
  • DSC 6417 bearbeitet-1
  • DSC 8154
  • DSC 8285
  • DSC 6386 bearbeitet-1
  • DSC 0659Ausschnitt
  • DSC 0499Pause
  • Physik 11
  • DSC 7065
  • DSC 0526Willkommen
  • Physik 8
  • DSC 0514Pause
  • DSC 7129
  • DSC 1927
  • DSC 0709Ausschnitt
  • DSC 2176
  • DSC 1902
  • DSC 0724Ausschnitt
  • DSC 7061
  • DSC 2203
  • DSC 2217
  • DSC 8306
  • DSC 8262
  • DSC 0622Ausschnitt
  • DSC 7976
  • DSC 8158
  • DSC 2587
  • DSC 2115
  • DSC 0511Pause
  • Physik 16
  • DSC 0609Ausschnitt
  • DSC 7806
  • DSC 2029
  • DSC 2477
  • Physik 10
  • DSC 7980
  • DSC 0491 Pause
  • DSC 1903
  • DSC 5220
  • Physik 3
  • Physik 5
  • DSC 0633Ausschnitt
  • DSC 2333
  • DSC 5184
  • DSC 2399
  • DSC 0617Ausschnitt
  • Tafel
  • Physil 1
  • DSC 0666Ausschnitt
  • DSC 7054
  • DSC 8019-2
  • DSC 0643Ausschnitt
  • DSC 0573
  • Physik 7
  • DSC 2192
  • DSC 1965
  • DSC 2595 small

Fotos Anja Schaal www.anjaschaalfoto.de

In den Jahrgangsstufen 9 und E sind keine weiteren Infektionen aufgetreten. Bei allen getesteten Schülern und Lehrern lagen in diesem Zusammenhang negative Testergebnisse vor. In Jahrgang 6 ist ein neuer Fall aufgetreten. Da Masken im Unterricht getragen wurden, geht das Gesundheitsamt von einer geringen Wahrscheinlichkeit der Weitergabe des Virus aus. Die betroffene Klasse bleibt vorsichtshalber bis Mittwoch zu Hause und wird per Distanzunterricht beschult.

Die Maskenpflicht im Unterricht bleibt weiterhin bestehen.

Der Jahrgang 9 wird bis zum 23.09.20 im Distanzunterricht beschult und kommt am Donnerstag, 24.09.20 wieder in die Schule. Ab Montag, 21.09.20 kommen wieder alle Jahrgangsstufen (mit Ausnahme des 9. Jahrgangs, der betroffenen 6. Klasse und einzelnen Schülern aus der E-Phase) in die Schule.

Welt der Wissenschaft

Geschrieben von Christopher Bräuer.

Artikel

Quelle: Gießener Allgemeine 23.02.18 - Jugend forscht Lollar

LIO Basketballer erneut mit der Bronzemedaille

Geschrieben von Marcus Krapp.

3. Platz beim Landesfinale in der Wettkampfklasse IV

WKIV2018

Am vergangenen Mittwoch musste die Mannschaft von Lehrer-Trainer Marcus Krapp die Reise zum Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia nach Kassel antreten. In diesem Jahr fand das Turnier in einem neuen Modus statt. Zum ersten Mal wurde im K.O. System gespielt und so startete man im Viertelfinale gegen die Hohe Landesschule aus Hanau. Nachdem die Liebigschüler beim Vielseitigkeitswettbewerb nicht gut abgeschnitten hatten lagen sie in jedem Spiel von Beginn an mit 0-6 zurück. Obwohl das Team aus Gießen ersatzgeschwächt ohne zwei wichtige Spieler angereist waren schaffte es die Mannschaft der LIO bereits in Halbzeit eins den Rückstand wett zu machen. Mit einem sicheren Sieg erreichte man das Halbfinale. Hier musste man gegen die Mitfavoriten aus Kassel antreten. Diese hatten aufgrund der Tatsache, dass sie mit zwei Mannschaften antreten durften die Möglichkeit, das stärkere Team in die vermeintlich leichtere Turnierhälfte zu setzen. So traf man auf das stärkere Team und hatte auch keine Chance das Spiel zu gewinnen. Besonders in diesem Spiel fehlten die beiden verletzten Spieler. Trotz der Niederlage bestand die Chance auf eine Medaille. Im Spiel um Platz 3 traf man am Ende dieses langen Tages auf die Main Taunus Schule aus Hofheim. In der ersten Hälfte tat sich die Mannschaft noch schwer, doch nach dem Seitenwechsel dominierte die LIO vor allem defensiv und zog nun Punkt um Punkt davon. „Super, dass sich die Jungs eine Medaille abholen konnten, obwohl uns Spieler gefehlt haben.“ Freute sich Lehrer-Trainer Krapp.

Es spielten: David Sann, Kian Schütze, Anton Maruschka, Benjamin Hänsch, Jonathan Fuchs, Paul Kemmerer, Jan Pfeffer, Dominik Murken. Es fehlen: Tim Humme und Noah Sann.

Chinesische Austauschschüler aus Wenzhou an der Lio

Geschrieben von Christopher Bräuer.

Für einen Tag nahmen 30 chinesische Schülerinnen und Schüler aus Wenzhou/China an dem Unterricht an der Liebigschule teil. Dabei besuchten die 13 bis 16jährigen Chinesen den Sport-, Kunst- und Englischunterricht in verschiedenen Jahrgangsstufen. Zusammen mit den deutschen Kindern wurden Berufe auf Englisch beschrieben, Bewerbungsgespräche geführt, sportliche Spiele aus Deutschland undChina gespielt oder auch Bilder aus verschiedenen Perspektiven angefertigt. Besonders gut kam auch ein Robotik-Workshop an, bei dem die Schüler sich mit künstlicher Intelligenz beschäftigten oder auch mit einem Zauberwürfel gegen den Lio-Roboter antreten konnten. Nach einem typisch deutschen Essen ging es dann weiter zu einer Stadtführung, die von Herrn Hörster durchgeführt wurde. Insgesamt war es ein spannender Tag für beide Seiten, da das Kennenlernen des jeweils anderen Schulsystems und der Austausch mit Kindern aus einem ganz anderen Teil der Erde auf großes Interesse stieß. Der Rückbesuch der deutschen Kinder, die an dem Austausch teilnehmen, findet während der Osterferien statt.

China Austausch 2018

Der China-Austausch wird für den Schulamtsbezirk Gießen/Vogelsberg zentral vom Staatlichen Schulamt organisiert. Mitmachen kann jede Schülerin/jeder Schüler ab dem 8. Schuljahr.

Sportklasse 6e zu Gast im Kids Club der Gießen 46ers

Geschrieben von Marcus Krapp.

"Danke, dass ich bei diesem Spiel dabei sein durfte" , freute sich eine Schülerin nach der knappen Heimniederlage der 46ers gegen die Brose Baskets aus Bamberg. Begleitet von ihrem Klassenlehrer Martin Kotulla, Lehrer-Trainer Fußball Thomas Rink und Lehrer-Trainer Basketball Marcus Krapp besuchte die Sportklasse 6e das Bundesligaspiel. Und nicht nur das. Neben dem Spiel konnte sich die Klasse im Kids Club der 46ers aufhalten und war mit Essen und Getränken versorgt. Nach dem Spiel war dazu noch genügend Zeit die Profis aus der Nähe zu sehen und Fotos zu machen. 

Lio GIESSEN 46ers Brose Bamberg 0131 1

"Manni" Brach auf den Spuren von Kraushaar

Geschrieben von Marcus Krapp.

Bericht Gießener Allgemeine Zeitung vom 3. März 2018

Geschrieben von Lukas Becker

Er ist der effektivste Spieler im JBBL-Team der Basketball Akademie Gießen 46ers und wandelte laut seinem Trainer von seiner Spielanlage und seinem Spielverständnis her auf den Spuren von Bjarne Kraushaar. Dessen Weg in den Profibasketball möchte Sebastian Brach auch gerne einschlagen. Das nächste Ziel des Youngsters ist es, mit seiner Mannschaft am Sonntag einen erfolgreichen Playoffauftakt gegen Tübingen hinzulegen.

Manni1

Foto: Lukas Becker

Es ist 14 Uhr an einem Dienstag in der Sporthalle der Liebigschule in Gießen. Sebastian Brach und sein Trainer Marcus Krapp haben gerade eine Trainingseinheit beendet. Es ist eine von acht Einheiten (Schultraining, JBBL, U18-Oberliga) die Aufbauspieler Brach wöchentlich absolviert. Ein straffes Pensum für den kürzlich 16 Jahre alt gewordenen, der von seinen Basketballkollegen nur „Manni“ gerufen wird. „Früher gab es in meiner Mannschaft noch einen Sebastian und da wurde ich dann nach meinem Zweitnamen Manfred beziehungsweise eben Manni benannt“, erläutert Brach seinen Spitznamen. Auch Krapp ruft seinen Schützling, mit dem er seit der fünften Klasse zusammenarbeitet und den er in dieser Saison in der U16-Bundesligamannschaft der Gießen 46ers betreut, bei diesem Namen und erklärt: „Manni kommt das Leistungssportorientierte Konzept der Liebigschule zugute. Er kann hier direkt nach der Schule trainieren. Wir können individuell sehen, was die verschiedenen Spieler brauchen. Mal ist das reines Wurftraining, dann wieder Athletiktraining und vor allem ist alles an einem Ort machbar“.

Diese individuelle Förderung, zusätzlich zum normalen Teamtraining, zahlt sich für den Aufbauspieler, der das Basketballspielen im Alter von sechs Jahren beim MTV 1846 Gießen erlernte, aus. Brach ist im Spiel der BBA-Auswahl Dreh-und Angelpunkt und avanciert in seinem dritten JBBL-Jahr durch seine durchschnittlich 14,3 Punkte, 6, Rebounds, 5,9 Assists und 3 Steals pro Partie zum effektivsten Spieler im 46ers-Dress. Insbesondere die gute Ausbeute bei den Rebounds sticht dabei ins Auge. „Ich bin für meine Position recht groß und habe lange Arme“, so der 1,82 Meter große Brach. Mit diesem Statistikbogen wandelt er auf den Spuren von Bjarne Kraushaar, der auf der Aufbauposition ebenfalls sehr vielfältig agiert.

„Die beiden ähneln sich nicht nur von den Statistiken her, sondern auch von ihrer Spielübersicht und ihrem Spielverständnis. Manni macht vieles intuitiv richtig, ohne dass man ihm groß Vorgaben machen müsste. Er schafft es, seine Mitspieler besser zu machen“, lobt Krapp seinen Schützling, der die Faszination für den Basketball von seinen Eltern vererbt bekommen hat. „Mein Vater hat in Bochum ProB gespielt und ich wollte daher auch unbedingt Basketball spielen“, so Brach, der kein spezielles Vorbild hat, sich aber natürlich „gerne die Spiele in der NBA anschaut“.

Während die NBA ein fast unerreichbarer Traum ist, hat der 16-jährige, der im Sommer ins NBBL-Team der 46ers wechseln wird, durchaus Ambitionen, eine Basketballkarriere hinzulegen: „Ich will in jedem Fall versuchen, so hoch wie möglich zu spielen. Das ist mit viel harter Arbeit verbunden, aber ich traue mir das zu. Allerdings weiß ich auch, dass man als Basketballprofi nicht unbedingt ausgesorgt hat und peile ein Studium oder eine Ausbildung nebenher an“.

Damit der Traum des Profibasketballers wahr werden kann, hat Trainer Krapp jedoch noch eine Baustelle ausgemacht: „Er muss einfach auch mal öfter auf den Korb werfen. Es ist super, dass er als Aufbauspieler diese Ruhe ausstrahlt, dass man immer ein gutes Gefühl hat, wenn er den Ball in seinen Händen hält, aber hin und wieder muss man die Murmel auch einfach mal draufschmeißen“. Das sieht der talentierte Liebigschüler auch so, tut sich mit der Umsetzung jedoch schwer: „Klar macht es mir Spaß, Körbe zu erzielen. Aber ich spiele gerne den Extra-Pass und will mit meinen Aktionen Ruhe und Ordnung in unser Spiel bringen.“

Darauf, aber auch auf eine gewisse Korbgefahr von Sebastian „Manni“ Brach, der vom DBB bereits zu Lehrgängen eingeladen wurde und mit seinen kongenialen Guardpartnern Tim Schneider und Paul Carl zu Leistungsträgern im Hessenkader gehört, wird es am Sonntag ankommen, wenn um 13 Uhr das erste JBBL-Playoffspiel gegen die Walter Tigers Tübingen steigt. „Darauf freuen wir uns alle sehr, Playoffs sind einfach was Besonderes“, lächelt Brach, ehe er sich wieder zu seinen Schulkameraden in die gerade begonnene Sportstunde gesellt.

Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Das sind kleine Textdateien, die Ihr Webbrowser auf Ihrem Endgerät speichert. Cookies helfen uns dabei, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.

Diese Webseite verwendet keinerlei  Tracking- oder Analysetools!

Einige Cookies sind “Session-Cookies.” Solche Cookies werden nach Ende Ihrer Browser-Sitzung von selbst gelöscht. Hingegen bleiben andere Cookies auf Ihrem Endgerät bestehen, bis Sie diese selbst löschen. Solche Cookies helfen uns, Sie bei Rückkehr auf unserer Website wiederzuerkennen.

Mit einem modernen Webbrowser können Sie das Setzen von Cookies überwachen, einschränken oder unterbinden. Viele Webbrowser lassen sich so konfigurieren, dass Cookies mit dem Schließen des Programms von selbst gelöscht werden. Die Deaktivierung von Cookies kann eine eingeschränkte Funktionalität unserer Website zur Folge haben.